Oberbrüden will zum ersten Mal auswärts punkten

Tischtennisspieler aus Auenwald müssen in der Verbandsklasse nach Eislingen


Erstellt: 22. November 2019, 16:00 Uhr


(mic). Verbandsklasse: TSG Eislingen – TSV Oberbrüden. Nominell müssen die Tischtennisspieler aus Oberbrüden am Sonntag in Eislingen (14.30 Uhr, TSG-Vereinszentrum Wasenhof) bei einem der stärksten Teams der Liga bestehen. Allerdings haben sich die Hausherren vom Aufstiegsaspiranten in eine graue Mittelfeldmaus verwandelt. Der TSV, der mit 6:6 Punkten den fünften Platz einnimmt, sollte beim Tabellennachbarn (Rang vier mit 7:7 Zählern) also doch gute Aussichten auf Punkte haben. Oder? Der Oberbrüdener Sprecher Oliver Letzgus verweist auf die bislang vergeblichen Versuche des Auenwalder Sextetts, in der Fremde einen Zähler zu holen. „Eislingen ist der Favorit“, folgert er daraus. Daniel Quiram und seine Kollegen tankten zuletzt mit ihrem unerwarteten Sieg gegen das Spitzenteam aus Beinstein aber weiteres Selbstvertrauen. Daher sieht auch Letzgus zumindest eine Außenseiterchance, „die man gerne nutzen möchte“.


Bezirksliga: TSV Oberbrüden II – VfR Birkmannsweiler III. Der durchaus eigenwillige Spielplan will es so, dass vor dem immer noch ungeschlagenen TSV Oberbrüden II mit seinen 8:0 Punkten drei andere Teams mit 9:3 beziehungsweise 9:5 Zählern dank der mehr ausgetragenen Spiele die Tabelle anführen. Ganz oben stehen die morgigen Gäste (15 Uhr, Sporthalle Oberbrüden) aus Birkmannsweiler. „Unser Ziel ist, die Tabellenführung zu übernehmen“, gibt TSV-Spieler Oliver Letzgus als Marschroute aus. Die Voraussetzung dafür ist allerdings ein Sieg gegen den Spitzenreiter.

37 Ansichten
lorch _v4.jpg
Volksbank Backnang.JPG
ME_Claim_HK65-schwarz B_260px.jpg
Beller.JPG
harro_hoefliger_logo.png

© 2020 by TSV Oberbrüden 1929 e.V.